Kiez meets Museum

Aktuelle Neuigkeiten: 360°-Tour durch die Ausstellung „Zeit für Fragmente“

Erfahrene Pädagogen arbeiten mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in unterschiedlichen Workshop-Formaten, in denen diese zu Kunstvermittlern werden. Alle Teilnehmer setzen sich in ihrer Workshop-Woche mit dem Kulturort, dessen aktuellen Ausstellungen und einzelnen Kunstwerken auseinander. Auch Eltern und Geschwister werden mittels einer Abschlusspräsentation in die Projekte einbezogen. Die erarbeiteten Materialien, z.B. Ausstellungsbegleiter als Broschüren oder Audioguides, werden anderen Kindern und Jugendlichen zur Verfügung gestellt, die das Museum besuchen.

Partner: Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin

Zielgruppe: Grund- und Oberschüler sowie junge Erwachsene

Ziel: Die Auseinandersetzung mit Kunst und Raum, die Stärkung der eigenen Wahrnehmung und die Herstellung von Vermittlungshilfen für andere Kinder und Jugendliche stärken das Selbstbewusstsein und die Reflektion über die Gestaltung der Umwelt.

Laufzeit: Seit 2014 gefördert durch die Stiftung Berliner Leben

„Unser Förderprojekt ‚Kiez meets Museum‘ im Hamburger Bahnhof Museum für Gegenwart Berlin spricht viele Sinne an und ist ein ideales Projekt für informelles, ganzheitliches und individuelles Lernen von Kindern und Jugendlichen. Sie erfahren Kunst als etwas, das zu ihrem Leben gehören kann und ihre Horizonte erweitert. Die Kinder und Jugendlichen stärken ihre Kompetenzen und Fähigkeiten, vor allem aber ihr Selbstwertgefühl. Was mir besonders wichtig ist: Ihr Tun wird wertgeschätzt und sie erleben das Museum als einen Ort, der sie willkommen heißt und den sie aktiv mitgestalten können.“

Susanne Moser,
Stellvertretende Vorstandsvorsitzende Stiftung Berliner Leben und Projektpatin „KIEZ MEETS MUSEUM“

Bildergalerie mit den Highlights des Projektes

Videoporträt des Projektes

Beleben YouTube Blocker
Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

CjxmaWd1cmUgY2xhc3M9IndwLWJsb2NrLWVtYmVkLXlvdXR1YmUgd3AtYmxvY2stZW1iZWQgaXMtdHlwZS12aWRlbyBpcy1wcm92aWRlci15b3V0dWJlIHdwLWVtYmVkLWFzcGVjdC0xNi05IHdwLWhhcy1hc3BlY3QtcmF0aW8iPjxkaXYgY2xhc3M9IndwLWJsb2NrLWVtYmVkX193cmFwcGVyIj4KPGlmcmFtZSB0aXRsZT0iS0lFWiBNRUVUUyBNVVNFVU0gLSBWb24gTmFnZWwgenUgTmFnZWwg4oCTIHZvbiBPcnQgenUgT3J0IiB3aWR0aD0iODgwIiBoZWlnaHQ9IjQ5NSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC83SURFdjBhNzZRTT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPgo8L2Rpdj48L2ZpZ3VyZT4K

Moderne Kunst hörbar machen

Audioguide von Jugendlichen
Im Hamburger Bahnhof, dem Berliner Museum für Gegenwartskunst, produzierten im Rahmen einer Kooperation mit der Stiftung „Berliner leben“ 14 Jugendliche einen Audioguide, um moderne Kunst für Jugendliche interessant zu machen. Die Kunstwerke sind Teil der Ausstellung „Zeit für Fragmente“.

weitere Infos in Onlineartikel vom Deutschlandfunk