Blick über Berlin und auf den Berliner Fernsehturm

Profil

Für eine Gesellschaft der Vielfalt

Die Stiftung Berliner Leben ist „gemeinnützig“, weil sie der Allgemeinheit dient und nicht von Erwerbsstreben bestimmt ist. Sie arbeitet weltanschaulich, politisch neutral und unabhängig. In der > Satzung sind die ausschließlichen und unmittelbaren Zwecke der Stiftung festgelegt: Sie konzipiert und setzt eigene Projekte um und unterstützt Projekte und Initiativen mit den Schwerpunkten Kunst und kulturelle Bildung, Jugend- und Altenhilfe sowie Sport.

Die Stiftung Berliner Leben wurde im Jahr 2013 seitens der Gewobag AG gegründet. Die Stiftung fördert Kunst und kulturelle Bildung, unterstützt die Jugend- und Altenhilfe sowie den Sport in den Berliner Quartieren. Ziel der Projekte ist es, Kinder und Jugendliche in ihrem persönlichen und beruflichen Werdegang zu unterstützen und ihnen demokratische Werte zu vermitteln. Mit ihren Projekten fördert die Stiftung stabile Nachbarschaften, den sozialen Ausgleich und die Integration unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen. Denn im Mittelpunkt aller Projekte steht ein mittel- bis langfristiger Nutzen für die Menschen in den Quartieren der Stadt Berlin. Die Stiftung will dazu beitragen, dass sich mehr Bewohner für das Gemeinwesen einsetzen und bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Sie entwickelt ihre Programme und Projekte in enger langfristiger Kooperation mit starken und lokalen Partnern.

Folgende drei Grundsätze definieren den Stiftungszweck:

1. Kulturelle Bildung stärkt die individuelle Perspektive

2. Lebenswerte Quartiere verbinden Menschen

3. Teilhabe und Verantwortung gestalten unsere Zukunft

Die Stiftung ist Mitglied bei dem Bundesverband Deutscher Stiftungen und dem Netzwerk Stiftungen und Bildung

Mitgliedschaften