Deine eigene Geschichte

Am Hamburger Bahnhof vermitteln Grundschüler Besuchern ihre Sicht auf die Kunst

Jedes Jahr entstehen im Rahmen des Workshops „Deine eigene Geschichte“ Zeichnungen, Skizzen und Collagen zu ausgewählten Kunstwerken im Hamburger Bahnhof. Die Grundschüler der Helmuth-James-von-Moltke am Heckerdamm in Siemensstadt konnten im Sommer 2020 den Workshop trotz des Lockdowns abschließen. Die Illustratorin Marie Geißler hat die Ideen und Zeichnungen der Kinder dann in einer beeindruckenden Broschüre zusammengeführt. Kurz vor der coronabedingten erneuten Schließung des Museums für zeitgenössische Kunst haben die Schüler Anfang November ihre Broschüre präsentiert und selbst ausprobiert.

Meist nehmen sich die Schüler für „Deine eigene Geschichte“ Werke einer Sonderausstellung vor. Dieses Mal haben sie sich mit der Kunst beschäftigt, die dauerhaft im Hamburger Bahnhof zu sehen ist, so zum Beispiel Bruce Naumans beeindruckendes „Double Cage Piece“ von 1974, das im Außenraum betrachtet und begangen werden kann. Jedes Kind, das den Hamburger Bahnhof besucht, erhält die Broschüre mit der Eintrittskarte. Spielerische Aufgaben und Erläuterungen erleichtern den Zugang zur Kunst, denn Kinder sind für andere Kinder oftmals die besten Kunstvermittler. Schon Hunderte Kinder konnten die Broschüre über den Sommer nutzen, die erste Auflage der Hefte mit mehreren 1.000 Exemplaren ist meist schnell vergriffen. Sobald das Museum wieder aufmacht wird „Deine eigene Geschichte“ für alle kleinen Besucher des Museums wieder erhältlich sein.

 „Deine eigene Geschichte“ ist ein Teilprojekt von „Kiez Meets Museum“, das gefördert durch die Stiftung Berliner Leben in unterschiedlichen innovativen Formaten die Möglichkeiten der Kunstvermittlung ausschöpft, um Kinder und Jugendliche in ihren Wahrnehmungs- und Ausdrucksmöglichkeiten zu stärken.