Stell die Verbindung her: Ein Rundgang zu den Außenskulpturen des Hamburger Bahnhofs von Jugendlichen für Alle

KIEZ MEETS MUSEUM sorgt für mehr Teilhabe junger Menschen am kulturellen Leben der Stadt. Im Rahmen des Projekts „Stell die Verbindung her“ haben Jugendliche einen Multimedia-Guide zu den Skulpturen im Außenbereich des Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin entwickelt. Die Multimedia-Guides sind ab sofort an der Kasse des Hamburger Bahnhofs kostenfrei auszuleihen. 

Wo stehen Kunstwerke im Außenbereich des Hamburger Bahnhofs? Was ist überhaupt Kunst? Welche Gedanken entwickele ich zu den Werken und welche Geschichten entstehen daraus? Ausgehend von diesen Fragen haben Schüler*innen des Gabriele-von-Bülow-Gymnasiums einen Multimedia-Guide entwickelt, der die Kunstwerke im Außenraum des Hamburger Bahnhof zu einem kurzweiligen Spaziergang zusammenfasst. Die Kunstwerke sind als Teil der ständigen Ausstellung im Hof und auf der Rückseite des Gebäudes zu sehen. Unterstützt durch die Kunstvermittler*innen Renée und Thomas Rapedius haben sie spannende Erzählungen zu den Außenskulpturen von Bruce Naumann, Dan Flavin, John Knight, Georg Baselitz, Elmgreen / Dragset, Tom Fecht, Urs Fischer und dem Gebäude selbst verfasst und vertont.

Der Rundgang dauert insgesamt ca. 45 Minuten. Die Ausgabe der Geräte erfolgt an der Kasse des Hamburger Bahnhofs. Die Multimediaguides sowie die Kopfhörer werden nach der Nutzung durch unserer Personal desinfiziert.

Seit Oktober 2020 ist das Gabriele-von-Bülow-Gymnasium als BegaSchule ausgezeichnet. Die Begabungsförderung von Berliner Schüler*innen ist ein zentrales Anliegen der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und wird seit 2018 mit dem Programm „Begabtes Berlin“ umgesetzt.

KIEZ MEETS MUSEUM

Das Projekt „Stell die Verbindung her“ ist Teil der Kooperation KIEZ MEETS MUSEUM der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin und der Stiftung Berliner Leben – eine Stiftung der Gewobag. KIEZ MEETS MUSEUM sorgt für mehr Teilhabe junger Menschen aus strukturschwachen Quartieren Berlins am kulturellen Leben der Stadt. Seit 2014 arbeiten die Nationalgalerie und die Stiftung Berliner Leben erfolgreich zusammen. Die Kooperation im Rahmen von KIEZ MEETS MUSEUM besteht seit 2016. Bis 2022 werden im Rahmen der Kooperation vier Projekte für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene pro Jahr umgesetzt. 

Bildung und Vermittlung bei den Staatlichen Museen zu Berlin 

Das Referat Bildung, Vermittlung, Besucherdienste ist die zentrale Bildungseinrichtung der Staatlichen Museen zu Berlin. Es versteht sich als Experte schulischer und außerschulischer kultureller Bildung und setzt sich explizit mit der kulturellen Bildung für Schulen, Kinder und Jugendliche auseinander. Neben der Kunstbetrachtung spielen vor allem die Lebenswirklichkeiten der Kinder und Jugendlichen sowie handlungsorientierte, künstlerische Methoden eine entscheidende Rolle in der Auseinandersetzung mit den vielfältigen Themen der Sammlungen. Zusätzliches Ziel ist die Öffnung der Institutionen für alle gesellschaftlichen Gruppen sowie die Inklusion und aktive Einbeziehung aller Mitglieder der interkulturell geprägten Stadtgesellschaft.

Weitere Informationen: [www.smb.museum/bildung-vermittlung]www.smb.museum/bildung-vermittlung

Über die Stiftung Berliner Leben 

Die Stiftung Berliner Leben ist die Stiftung des landeseigenen Wohnungsunternehmens Gewobag. Sie übernimmt Verantwortung, indem sie sich langfristig, nachhaltig und strategisch für lebenswerte Quartiere einsetzt und zielgerichtet die Potentiale von Kindern und Jugendlichen fördert, wodurch sie so zu sozialer Teilhabe und Stadtentwicklung beiträgt. Die Stiftung initiiert aktiv innovative Bildungs- und Kulturprojekte und unterstützt und vernetzt andere Organisationen und Initiativen nachhaltig, die gemeinsam zum Engagement in der Stadt beitragen wollen. Durch die starke Verwurzelung in den Quartieren ist die Stiftung die Expertin für die Stadt und ihre Quartiere, wenn es darum geht, Potentiale zu erkennen und zu fördern.