URBAN NATION X Roberto Rivadeneira

Neue Fassadengestaltung an der Bülowstraße 101 abstrahiert Zeit und Raum.

Der in Ecuador geborene bildende Künstler Roberto Rivadeneira ist für seine farbigen und großangelegten Wandbilder bekannt, die er weltweit umsetzt. Nun hat er im Rahmen des ONE WALL-Programms des URBAN NATION Museums und auf Einladung des Direktors Jan Sauerwald die Hausfassade der Bülowstraße 101 in Berlin-Schöneberg neu gestaltet.

Der Künstler Roberto Rivadeneira vor seinem fertigen Mural an der Fassade der Bülowstraße 101. Foto: Nika Kramer

Für den in Berlin lebenden Künstler existiert das Universum als ein zufälliger und chaotischer Ort, an dem sich viele Ereignisse zeitgleich überlagern. 2020 ist für ihn das Jahr, in dem alle einen Schritt zurücktreten und fast machtlos beobachten müssen, was mit ihnen, ihren Mitmenschen und der Umgebung geschieht. Wie begegnet man außergewöhnlichen Situationen? Die Suche nach ganzheitlichen Antworten wird zur Zerreißprobe. Mit dem Titel seiner Wandgestaltung möchte Rivadeneira eine pragmatische Antwort liefern: „Because the moment simply is“.

Seine bunte Bildwelt aus abstrahierten Formen, Spiegelungen und sich überlagernden Flächen stellt eine Metapher für unsere Zukunft und Vergangenheit dar. Sie greifen ineinander und sind doch individuell erkennbar. Dabei untersucht Rivadeneira stets die Beziehungen zwischen Abstraktion und alltäglichen Elementen unseres Lebens und deutet sie mithilfe grafischer Formationen um. Diese können nicht selten organisch wirken, da sie an Bestandteile aus Flora und Fauna erinnern. Bezüge zum Kubismus sind ebenfalls deutlich zu erkennen. Doch durch das Spiel mit statischer Flächenhaftigkeit und ornamentaler Abstraktion verweist Rivadeneiras Malerei auch auf die Zeit des Jugendstils, in der die künstlerische Wand- und Deckengestaltung ebenfalls eine entscheidende Rolle spielte.

„Bei diesem Mural habe ich mich entschieden, die Zeit in verschieden großen Formen darzustellen, die alle in Beziehung zueinander stehen, sich bewegen, sich verändern und auf dem gesamten Gebäude gleichzeitig präsent sind. So möchte ich mit der Wahrnehmung des Betrachters und mit der Idee spielen, dass alles miteinander verbunden ist“, so der Künstler.

Die Arbeiten Rivadeneiras (Urku) sind international bekannt. Er gilt als ein Künstler, der mit großen Gebäuden und Flächen umgehen kann. Dies beweist er erneut mit seiner Gestaltung für das ONE WALL-Programm des URBAN NATION Museums. Foto: Nika Kramer

Die neue Fassadengestaltung bildet zudem einen Kontrast zu der vorhergehenden dunklen Paste-up-Arbeit des Korsen Julien de Casabianca. Unter der Direktion von Jan Sauerwald erfolgt eine neue Ausrichtung der von URBAN NATION in Auftrag gegebenen Kunstwerke. In der Tradition von Post-Graffiti und klassischer Wandmalerei wird der kuratorische Schwerpunkt vermehrt auf Ornament und Form gelegt.

„Mit der großflächigen Fassadengestaltung des Künstlers Roberto Rivadeneira an dem Wohngebäude der Bülowstraße 101 entsteht innerhalb dieses Jahres eine weitere, stilistisch abstrakte und farbige Arbeit eines in Berlin lebenden Künstlers und Muralisten. Das ONE WALL-Programm des URBAN NATION Museums zeigt mit der Einladung an Rivadeneira eine weitere Facette der Vielfalt an Techniken und Arbeitsweise, die die künstlerische Szene Berlins zu bieten hat. Dem Künstler gelingt es mit seinen bisherigen, aber auch mit der neuen für URBAN NATION konzipierten Arbeit, unsere urbanen Stadträume mit farbig aufgeladenen Bildwelten zu erobern, ohne die Architektur und bauliche Struktur, auf der er als Maler arbeitet, zu relativieren. Seine strahlenden, abstrakt-fantastischen Farbwelten greifen urbane Themen wie Stadtnatur und Architektur auf und laden den Betrachter zur genaueren Beobachtung seiner Umgebung ein.“ Jan Sauerwald, Direktor des URBAN NATION Museums

Über Roberto Rivadeneira
Roberto Rivadeneira – Ecuador (1991) – ist ein Muralist und bildender Künstler, der in Quito, Ecuador aufgewachsen ist und seit 2014 in Berlin lebt und arbeitet. Seine Arbeiten, die sich vorwiegend auf Atelierarbeiten und Wandmalerei konzentrieren, reichen von kleinen Leinwänden bis hin zu größeren Wandformaten. Der Künstler ist stark von den Malern der frühen 1900er Jahre, der zeitgenössischen Kultur und alltäglichen Beobachtungen in verschiedenen Städten und Gesellschaften beeinflusst. Robertos Werk ist keine Aussage, sondern eine offene Einladung an den Betrachter, sich anzupassen und innerhalb des Raumes und der Atmosphäre zu interagieren.

Über ONE WALL
Mit Rivadeneiras ONE WALL erschafft das URBAN NATION Museum ein weiteres Kunstwerk im öffentlichen Raum, das Entwicklungen in den Kiezen kommentieren und BetrachterInnen zum Nachdenken anregen soll. Das ONE WALL-Programm wird vom Leiter des URBAN NATION Museums, Jan Sauerwald, kuratiert.

Kontakt
Der Künstler Roberto Rivadeneira und Jan Sauerwald stehen für Interviews zur Verfügung. Bei Interesse bitten wir um Kontaktaufnahme unter pr@urban-nation.com.

Folgen Sie URBAN NATION auf Instagram und Facebook.