KinderKulturSchnupperkurse

zurück zu allen Aktionen von Stadtraum!Plus

Wenn der Oktober vorbeigeht, endet auch der KinderKulturMonat. An jedem der Wochenenden im Oktober gab es kostenfreie Kulturangebote für Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren. Alle Angebote waren interaktiv, so dass die Kinder nicht nur Zuschauer sind, sondern aktiv selber kreativ werden. Theater, Jugendkunstschulen, Museen, Filmarchive oder Literaturstätten: Das alles sind Orte, an denen Kinder zu spannenden Themen aktiv werden konnten – und sie auch nach dem Oktober wieder besuchen können, oftmals stolz, ihren Familien etwas zeigen zu können, was sie nicht kennen. 270 Veranstaltungen an 107 Kulturorten werden angeboten.

Der Workshop „Spray Dein eigenes Graffiti!“ am URBAN NATION war schnell ausgebucht. Die Stadt und Umgebung der Kinder ist ja voller Graffitis und Straßenbildern. Um ihnen ein paar Techniken beizubringen, wurden sie zum Stenceln und Sprayen eingeladen. Ihr eigenes Wunschmotiv konnten sie selbst freihändig oder mit Schablone zeichnen. Dann wurden die Stencils ausgeschnitten und für das Sprayen vorbereitet. Mit Spraydosen konnten sie zum Schluß ihre Holzunterlage und Beutel verzieren und zu ihrer großen Freude, aber auch der der Eltern, ihre Arbeiten mit nach Hause nehmen!

Unser Programm Stadtraum!Plus war auf dem KinderKulturMonat mit seinen Partnern vertreten. Das Interkulturelle Haus hat einen Schnupperkurs angeboten. Die Kinder haben zunächst im Interkulturellen Haus die Möglichkeit genutzt sich auf den Workshop „Mensch und Maschine“ Im Technikmuseum vorzubereiten. Im Fokus stand das Bodyprogramming. Die Kinder fühlen sich zunächst in die Rolle eines Roboters ein und merken schnell wie wichtig es ist, exakte Anweisungen zu erhalten und formulieren zu können. Danach experimentierten die Kinder mit Roboter Dash. Sie probierten ihn zu steuern und Programme zu erfinden, die ihn an sein Ziel brachten. Die Kinder ließen ihrer Kreativität freien Lauf und lernten dabei etwas über das Programmieren. Gleichzeitig trainierten sie ihr räumliches Orientierungsvermögen und logisches Denken.

In der Kiezoase konnten die Kinder bereits einen Eindruck gewinnen, was im Haus Am Kleistpark passieren wird. Es wurde getanzt, gesungen, gemalt und getrommelt! Die Kinder verwandelten sich in Schmetterlinge, Einhörner, Löwen, Dinosaurier und viele weitere Tiere. Sie tanzten sanft, wild, kraftvoll und voller Freude mit und ohne Materialien. Die Tiere tanzend zu erleben war ein absolutes Highlight.