Die Puppenverwandlung

zurück zu allen Aktionen von Stadtraum!Plus

Puppen verkörpern nach wie vor festgefahrene geschlechter- und rollengebundene Stereotypen. Im altersübergreifenden Workshop „Die Puppenverwandlung” für Teilnehmer ab 14 Jahren werden diese visuellen Klischees gemeinsam hinterfragt, dekonstruiert und im kreativen Schaffen neu interpretiert. Gemeinsam mit Menschen mit und ohne Behinderungen, Benachteiligungs- und
Ausgrenzungserfahrungen engagiert sich der Verein Fördern durch Spielmittel e.V. seit 1991 für die soziokulturelle, wirtschaftliche und politische Teilhabe aller Menschen in unserer Gesellschaft. Der Workshop „Die Puppenverwandlung” richtet sich an alle, die Lust haben, hartnäckige Klischees zu hinterfragen und Barbies oder Handpuppen mit Knetmasse, Farbe, vielen weiteren Materialien und Phantasie neu zu gestalten.

Projekteinblick

Wann ergibt sich schon die Gelegenheit, eine Barbiepuppe ganz nach eigenen Vorstellungen und Ideen zu gestalten? Am Freitag und Samstag des BÜLOW STREET WKND der Stiftung Berliner Leben hatten die Teilnehmenden des altersübergreifenden Workshops „Die Puppenverwandlung” die Möglichkeit, sich in der Spielzeuggestaltung auszuprobieren und Barbiepuppen nach eigenen Vorstellungen zu verändern. Im kostenlosen Workshop des Vereins Fördern durch Spielmittel ging es besonders darum, ästhetische Klischees und Stereotypen von Puppen zu reflektieren und sie nach freiem Empfinden umzugestalten. Die PuppenverwandlerInnen ließen sich einiges einfallen: ob selbstgeschneiderte Outfits, neue Haut-, Augen- oder Haarfarben, alle zeigten die Bandbreite von „Normalität“.. So schneiderten, schnitten und klebten sie ihre Ideen an die Handpuppen. Die kreative Vorstellungskraft der Puppenverwandler spiegelte sich in den Ergebnissen wieder, die nicht nur phantasievoll und vielseitig sind, sondern vor allem befreit von Stereotypen. Gemeinsam mit Menschen mit und ohne Behinderungen, Benachteiligungs- und Ausgrenzungserfahrungen engagiert sich der Verein Fördern durch Spielmittel seit 1991 für die soziokulturelle, wirtschaftliche und politische Teilhabe aller Menschen in unserer Gesellschaft. In einer altersgerechten Mischung aus Information, Bildung, Spiel und Kreativität bietet der Verein Kreativworkshops zur Entwicklung von innovativen und inklusiven Spielmitteln. Im Zuge dieser werden auch Puppen als jene Objekte untersucht, die Kinder in ihrer Weltwahrnehmung im frühen Alter prägen.