Trends und co. – Medien als Werkzeug

zurück zu allen Aktionen von Stadtraum!Plus

Im Zentrum des Projekts steht die Medienpädagogik. Die SchülerInnen sollen den Umgang mit verschiedenen Medien lernen, um als MultiplikatorInnen ihr Wissen in der Arbeit mit Jugendlichen weiterzugeben. Dazu gehört die Reflexion des eigenen Umgangs mit den jeweiligen Medien. Dafür werden ExpertInnen aus der Medienbranche eingeladen, wie z.B. RegisseurInnen, MalerInnen, Social Media Experts, InfluencerInnen, JournalistInnen etc. Dabei geht es nicht nur darum, praktisches Wissen im Umgang mit Equipment zu erlernen, sondern auch um die inhaltliche Analyse. Wie lassen sich zum Beispiel Inhalte wie Diversität und Inklusion vermitteln, dabei werden auch Medientrends kritisch hinterfragt.

Projekteinblick

Das Projekt „Trend und co – Medien als Werkzeug“ ist Teil des Unterrichts der Anna-Freud-Schule, einer allgemein- und berufsbildenden Schule mit psychologisch-pädagogischen Schwerpunkt. Die angehenden Pädagogen und Pädagoginnen aus ganz Berlin sind zwischen 20 und 25 Jahre alt. Der themenbezogene Projektunterricht findet ein Jahr für jeweils fünf Stunden in der Woche statt und hat im September 2022 begonnen.

An einem Freitag Ende Oktober 2022 haben die Schüler und Schülerinnen der Anna-Freud-Schule im Rahmen ihres Projektunterrichts das URBAN NATION besucht. Hier haben sie eine Führung in der Ausstellung TALKING … & OTHER BANANA SKINS erhalten. Der Fokus der Führung lag auf bestimmten Kunstwerken. Werke, die sich mit den Themen Diskriminierung, Umwelt und Klima sowie der realen/digitalen Welt und Deep Fake auseinandersetzen. Dabei hinterfragen die KünstlerInnen kritisch die Rolle der Medien. Ein weiteres Highlight war die im Museum verortete Martha Cooper Library. Die Klasse hat durch die Bibliothekarin eine umfangreiche und interessante Einführung erlebt. Abschließend wurde in einer gemeinsamen Diskussionsrunde über die Werkauswahl der Kuratorin, die Frage nach der Interpretation von Kunst und über die Kontextualisierung der Ausstellungsstücke gesprochen. Im Rahmen von Stadtraum!Plus hat die Klasse nach dem Besuch einen Experten aus der Medienbranche kennenlernen dürfen. Die Schüler und Schülerinnen haben gemeinsam mit einem Videographer Schöneberg-Nord erkundet und konnten währenddessen mit der Videokamera unter professioneller Anleitung experimentieren.